Das Institut auf einen Blick

 

 

Das wirtschaftswissenschaftliche MittelOsteuropa-Institut (MOI) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein sieht sich als Kompetenzzentrum für den oft noch verkannten, sich aber stark entwickelnden Wirtschaftsraum Mittel- und Osteuropa (MOE). Aufgabe des Institutes ist es in enger Verflechtung von Theorie und Praxis Forschung, Informationsgewinnung und Informationsweitergabe über den mittel- und osteuropäischen Wirtschaftsraum voranzutreiben.

 

 

 

  Das Institut dient dem Aufbau und der Förderung

    von Lehre und Bildung im Hochschulbereich.

 

 Das Institut  betreibt die Aus- und Weiterbildung von

   Führungskräften im Osten und Westen Europas.

 

  Das Institut sammelt, analysiert und bewertet Informationen

    über diesen Wirtschaftsraum und betreibt projektbezogen

    angewandte Forschung.

 

  Das Institut unterstützt Entscheidungsträger aus Wirtschaft,

    Politik und  Verbänden durch den Austausch von Wissen und

    Erfahrung.

 

  Das Institut erhöht das Verständnis über den

    mittelosteuropäischen Wirtschaftsraum und trägt zur

    wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung  in dieser Region

    bei.

 

  Das Institut initiiert und fördert die länderübergreifende

    Zusammenarbeit zwischen Unternehmen

    und Institutionen.

 

Das MOI trägt zu der internationalen Kompetenz der Hochschule Ludwigshafen bei.

 

 

Standort ist2_7087370-st-petersburg-cityscape
ist2_7071634-business-seminar
ist2_194381-bookreader
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


                

               

 

 

            

Tätigkeitsfelder

 


Hochschullehre

 

Die Konzeption des neuen 7-semestrigen Bachelor Studienganges International Management Eastern Europe (IME) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) trifft auf Nachfrage internationaler Arbeitsmärkte nach Wirtschaftsspezialisten mit der interdisziplinären „Osteuropakompetenz“ als der Spezialqualifikation für den mittelosteuropäischen Wirtschaftsraum. Das regionalspezifische Wissen und Können prägt das ganze Studienprogramm. Neben dem wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt steht die Vermittlung interkultureller und sprachlicher Kompetenzen mit Fokus auf die Wirtschafts- und Kulturregion MOE im Mittelpunkt. Während des Studiums werden Partnerschaften zwischen internationalen Unternehmen und Studenten begründet, die den Erwerb von praktischen Fertigkeiten während des Auslandssemesters aktiv fördern. Alternativ steht ein Studiensemester an einer mittelosteuropäischen Kooperationshochschule im Programm. Der Studiengang  wird am Fachbereich I der Hochschule Ludwigshafen angeboten. 

 

Fort- und Weiterbildung

 

Die osteuropafokussierte, interdisziplinäre Fort- und Weiterbildung setzt sich aus mehreren thematischen Bausteinen zusammen. Die Themen reichen von Makro- und Mikroökonomie über Vermarktungsstrategien bis hin zu personellen und interkulturellen Fragen. 2008 initiierte das MOI die erfolgreiche Go East-Veranstaltungsreihe, die seither jährlich mit wechselnden Themen- und/oder Länderschwerpunkten und in Kooperation mit dem DAAD fortgesetzt wird. Ferner entwickelt das MOI vor dem Hintergrund seiner Osteuropakompetenz bedarfs- und anfragegerichtet Fort- und Weiterbildungskonzepte für internationale Unternehmen in Zusammenarbeit mit externen und internen Partnern.

  

ist2_4215394-container-terminal-at-russian-port-vladivostok
 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Angewandte Forschung

Der Schwerpunkt der angewandten Forschung am MOI ist primär wirtschaftswissenschaftlich, dabei aber zunehmend auch interdisziplinär ausgerichtet. Forschungsprojekten sollten keine disziplinären Grenzen gesetzt und die Forschungsfragen aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven untersucht werden. Die Zielsetzung der angewandten Forschungsprojekte liegt darin, innovative Lösungsansätze und Strategien für die Nachhaltigkeit in Ökonomie, Ökologie und Sozialem in der Region MOE zu entwickeln und die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit strategisch zu fördern.
Im Rahmen der Projekte werden wirtschaftliche, technische und kulturelle Entwicklungen analysiert und bewertet, um daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die aktuell laufenden Projekte und empirischen Studien liegen bei folgenden thematischen Schwerpunkten: 

- Science Map Central- and Eastern Europe (CEE)
   (Forschungsbereich: Wissensmanagement)
- Recruiting and Retention of Executives in Poland and
  in  Russia
(Forschungsbereich: Personalmanagement) 
- Unternehmerisches Denken und Handeln – vergleichende
  Betrachtung - Russische Föderation, Polen (Forschungsbe-
  reich: interkulturelles Management)
Zudem werden in den Bachelor- und Masterstudiengängen
der Hochschule Ludwigshafen thematische  Abschlussarbeiten laufend betreut.

 

Wissenstransfer

 

Das vorhandene regionalbezogene Wissen und Know-how des Instituts sollen die Wirtschaft und Wissenschaft der Metropolregion Rhein-Neckar und deutschlandweit stärken. Der steigende Bedarf an wirtschaftswissenschaftlichen und fachübergreifenden Informationen und an Zugang zum Wissen aus der Region MOE zeigt sich im intensiven Fach- und Erfahrungsaustauch des MOI mit der Praxis und der Wissenschaft. Das MOI kooperiert regional und international mit Unternehmen und Hochschulen in den MOE-Ländern.

 

Regionencluster

 

Die Region Mittel- und Osteuropa entwickelt sich nach Jahren des Umbruchs zu einem sehr wettbewerbsfähigen Wirtschaftsraum. Aufgrund der dynamisch wachsenden Nachfrage im Konsum-, Investitionsgüter- und Dienstleistungsbereich, gehören die neuen EU-Mitgliedsländer, die GUS-Staaten und die Länder des Balkans zu den wichtigsten Handelspartnern für deutsche Unternehmen. Zugleich stärken auch die Hochschulen in Deutschland ihre bilaterale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung mit den wissensbasierten Ländern dieser Region.

 

Partnerkreis

 

Netzwerkaufbau und -pflege sowie die effiziente Informationsgewinnung und -weitergabe gehören zu den wesentlichen Zielsetzungen des gemeinnützigen Institutes. Zu diesem Zwecke haben wir einen Partnerkreis geschaffen. Diesen Partnerkreis verstehen wir als Bindeglied zwischen Wirtschaft/Politik/Institutionen und der Hochschule. Der Partnerkreis unterstützt und begleitet die Hochschule und das Institut als kritisches Gegenüber. Darüber hinaus soll der Partnerkreis in besonderem Maße vom Kompetenz-Austausch profitieren. Das MOI ist bis dato ausschließlich drittmittelfinanziert. Es ist daher wünschenswert, dass der Partnerkreis die weiteren Aktivitäten des Institutes auch finanziell unterstützt. Wir würden uns außerordentlich freuen, Sie als Partner für das Institut gewinnen zu können. Die Mitglieder des Partnerkreises werden auf unserer Homepage publiziert. Dies ermöglicht dann auch den Austausch von Informationen, Erfahrungen und Erkenntnissen in diesem Netzwerk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort

 

 

Ludwigshafen am Rhein gehört zu der Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar, einer der wettbewerbsfähigsten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorte der Bundesrepublik Deutschland und Europas. Zu den weiteren Stärken der Region zählen neben der florierenden Wirtschaft und der innovativen Forschung die hohe Lebensqualität und das vielfältige geschichtliche und kulturelle Angebot und die Region  pflegt diverse wirtschaftliche, politische und kulturelle Beziehungen zu den Staaten Mittel- und Osteuropas. Das MOI erweitert durch seine wirtschaftswissenschaftliche Osteuropakompetenz die Wissenschaftslandschaft dieses Standortes und der Region.

 

 

 


Kontakt

 

 

Prof. Dr. Dieter Thomaschewski

 

Rheinpromenade 12

67061 Ludwigshafen

Tel + 49 (0) 621 5203 464-5

Fax+ 49 (0) 621 5203 463

 

www.hs-lu-moi.de

thomaschewski@hs-lu-moi.de